Vortrag von MdEP Klaus Buchner "Diktatur der Märkte" in Emmendingen

Vortrag weckt großes Interesse in der Bevölkerung

Immer mehr Stühle mussten die Veranstalter am 7. Mai holen, damit alle Besucher einen eigenen Sitzplatz hatten. Der Saal im Alten Emmendinger Rathaus war voll besetzt. Unter dem Thema „Die Diktatur der Märkte“ beleuchtete Prof. Dr. Klaus Buchner, seit 2014 Abgeordneter im EU-Parlament und Spitzenkandidat der Ökologisch-Demokratischen Partei“ (ÖDP) für die Europawahl, in einem sachlich fundierten Vortrag die Hintergründe europäischer Finanzwirtschaft.

 

MdEP Buchner ist aufgrund seiner Mitarbeit in den Ausschüssen Außenhandel, Außenpolitik, Menschenrechte sowie Sicherheit und Verteidigung ein „Insider“. Eine kleine Elite komme zu immer mehr Geld und damit auch zu Macht und Einfluss. Diese trage sie durch Lobbyisten in die Politik, so der emeritierte Universitätsprofessor. Globaler Neoliberalismus führe zur Vergrößerung der Schere zwischen Armen und Reichen und gehe auf Kosten des Gemeinwohls sowie der Umwelt. Mit drastischen Beispielen untermauerte Buchner seine Thesen. „Handelsabkommen sind zugeschnitten auf die Interessen multinationaler Konzerne und bewirken Druck auf Sozial- und Umweltgesetze“, so der Politiker, der wieder für die ÖDP ins Europaparlament einziehen will.

 

Mit vielen mahnenden Beispielen zeigte er auf, wie bestehender Natur- und Tierschutz ausgehöhlt wird. Überzeugt wies Buchner darauf hin, dass „unser“ Wirtschaften nicht mehr länger auf dem Grundsatz des Wachstums basieren darf. „Weniger Wachstum ist mehr Zukunft“ so lautet auch das Europawahlmotto der ÖDP. Buchner forderte alle Besucher zum Umdenken auf. Er verwies auf die Website www.wenigeristmehr.jetzt und bat darum, bei den Kommunal- und Europawahlen am 26.5. ÖDP zu wählen.

 

Nähere Informationen zu MdEP Prof. Dr. Klaus Buchner unter www.klaus-buchner.eu

 

Text.weniger


Die ÖDP Freiburg / Hochschwarzwald verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen