Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Gentechnikfreie Landwirtschaft gesetzlich verankern!

Die bayerische ödp sammelt am Samstag (27.9.) in zahlreichen Städten Unterstützungsunterschriften für ein neues Volksbegehren gegen die landwirtschafliche Gentechnik. "Wir werden diese neue Initiative starten, wenn mindestens 50.000 Bürger ihre Bereitschaft erklären, aktiv bei diesem Projekt mitzuhelfen, erklärte ödp-Landesgeschäftsführer Urban Mangold. Ziel ist die Verankerung einer gentechnikfreien Landwirtschaft als Verfassungsziel. Wer das Volksbegehren unterstützen will, kann das Unterschriftenformular auch im Internet unter www.oedp-bayern.de abrufen oder telefonisch unter 0851/931131 anfordern.

 

"Den Beteuerungen der CSU, sich in Brüssel für die Möglichkeit gentechnikfreier Regionen einzusetzen, glauben wir nicht, solange die Staatsregierung auf den bayerischen Staatsgütern die Freisetzung genmanipulierter Organismen erlaubt. Die vermeintliche Kehrtwende der CSU bei der Agrar-Gentechnik ist offensichtlich nur ein Wahlkampftrick und nicht wirklich ernst gemeint", kritisiert Mangold.

 

Die ödp erinnert an die von ihr organisierte Einreichung von 15.000 Petitionsunterschriften für die Verankerung der gentechnikfreien Landwirtschaft im Landesentwicklungsprogramm. Die CSU habe den Antrag im Mai 2006 mit der Begründung abgelehnt, "wir sollten uns die Versuche bei den Staatsgütern nicht verbauen� (Zitat des Vorsitzenden des Landwirtschaftsausschusses CSU-MdL Helmut Brunner), so Urban Mangold.

 

Rückfragen beantwortet Ihnen gerne die Landesgeschäftsstelle unter

Presseservice@oedp-bayern.de

oder Tel. (0851) 93 11 31, Fax 93 11 92.

 


Die ÖDP Freiburg / Hochschwarzwald verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen